Morgens am Meer

Mittwoch, 3. März 2021

Text: Claudia Pautz
Foto: Michaela Schmidt-Wegner

22

Guten Morgen vom noch immer eingehüllten Eiland. Erste Sonnenstrahlen kämpfen sich durch dicke Nebelschwaden und bringen Licht in die Tristess. Es gab eine Zeit, in der wir Usedomer schon vor dem Aufstehen wussten, was uns vor dem Fenster erwartet. Swinemündes Nebelhorn brüllte unaufhörlich ausbleibende Sichtweiten hinaus in die Nacht. Ein Segen für die Schiffe, eine Nervensäge für so manchen Menschen an Land. Vor einigen Jahren hat das Nebelhorn seinen Dienst eingestellt. Nicht mehr nötig, weil neue Technik es überflüssig machte...
Könnt Ihr Euch noch an das Nebelhorn erinnern? Schreibt es uns mal bitte in die Kommentare und habt einen tollen Tag.
Eure Inselverliebten 🌊💞