Seebrücke Koserow

Sie ist ein absolutes Schmuckstück geworden, nicht nur im Tageslicht, sondern auch im Dunkeln. 

Baumwipfelpfad Usedom

Auf Höhe der Baumkronen führt der Baumwipfelpfad Usedom auf einer Gesamtlänge von 1.350 Metern durch den Heringsdorfer Wald. In bis zu 23 Metern spazieren Sie durch den inseltypischen Buchen- und Kiefernbestand – vorbei an zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen.

inselverliebt Store

Kommt vorbei und stöbert in der Welt von inselverliebt Usedom! Wir freuen uns auf Euch!

Schloss Stolpe

Dass das Schloss in Stolpe heute wieder in voller Schönheit erstahlt, ist dem Förderverein zu verdanken, der sich eigens für den Erhalt gründete. Ursprünglich war das Schloss ein Herrenhaus, doch das war den Besitzern im 18.Jh. zu wenig.

galerie usedomfotos

Wenn ein Mensch seiner Leidenschaft folgt, kann etwas ganz Besonderes entstehen. Die kleine Galerie an der Kirche in Zinnowitz ist ein Refugium für Liebhaber der guten Fotografie. Hier verschwimmen Handwerk und Kunst miteinander.

Salzhütten

Wo schmeckt der Fisch am besten? Genau! Bei den Fischern und dort, wo ihre Tradition noch spürbar ist. Z.B. in den Salzhütten in Koserow. Hier wurde früher der Fisch in Salz gelagert, um ihn haltbar zu machen.

Kirche Koserow

Sie ist ein echtes Schmuckstück und steht umrahmt von alten Kastanien mitten in Koserow. An der Außenküste Usedoms ist sie die Älteste. Im Sommer wird sie zur Theaterbühne für „Klassik am Meer“.

Wasserschloss Mellenthin

Das mittelalterliche Schloss ist umgeben von einem Wassergraben. Drinnen gibt es ein Hotel, ein Restaurant, eine Brauerei, eine Kaffeerösterei und noch so viel mehr. Besonders beliebt sind die Mittelalteressen und Piratenabende hier.

Kunsthaus Usedom

Das Kunsthaus Usedom liegt an der Landstraße zwischen Mellenthin und Neppermin und beherbergt eine riesige Freiluftbibliothek in Form einer Buchbaumkathedrale. Die Geschichte dazu erzählt Dir Karola Glaser gern selbst.

Villa Irmgard

Maxim Gorki erholt sich in der schönen Villa einst von seiner Lungenkrankheit. Noch heute kann man sein Arbeitszimmer hier besichtigen. Die Schreibfeder liegt, als käme der Literat gleich wieder um die Ecke. 

Hans Werner Richter-Haus

Bansins berühmtestem Sohn wurde im alten Feuerwehrhaus ein Denkmal gesetzt. Sein Schreibzimmer befindet sich hier und auch die Bibliothek ließ seine Frau nach seinem Tode hierherbringen. Bester Ort, um Richters „Spuren im Sand“ zu lesen.

Heimathof Lieper Winkel

Das Museum im historischen Schulgebäude in Rankwitz erzählt über Lebens- und Arbeitsalltag vergangener Generationen vor der umfassenden Motorisierung und Elektrifizierung im Lieper Winkel. Die Welt der Fischer, Handwerker und Bauern wird hier auf unterhaltsame Weise greifbar.

Traktoren Welt Usedom

Die Traktorenwelt in Usedom verdeutlicht die einschneidenden Veränderungen, die sich im Zuge der Motorisierung in Leben- und Arbeitswelt vollzogen haben. Angefangen mit den ältesten Modellen wird hier der Querschnitt von 100 Jahren technischer Entwicklung von Traktoren und Schleppern erlebbar gemacht.

Usedom Refugium

Hier ist der Name Programm. Denn wer das Refugium in Zinnowitz betritt, taucht ein in die Welt der regionalen Künstler. Ein kleiner Kunstladen hält neben Malerei und Grafik auch Keramik und Schmuck bereit.

Atelier Otto Niemeyer-Holstein

An der schmalsten Stelle der Insel, dort, wo sich Ostsee und Achterwasser fast berühren, schuf sich der Maler Otto Niemeyer-Holstein in den 1930er Jahren ein Refugium, das noch heute die Menschen fasziniert.

Kirche Liepe

Sie ist eine der ältesten Kirchen auf Usedom und wunderschön. Alte Linden säumen den Weg durch den Kirchhof und anstelle eines Turmes steht ein Glockenstuhl gleich neben dem Hauptgebäude.

Kirche Mellenthin

Das aus Backsteinen erbaute Gotteshaus wird auf das 14. Jahrhundert zurückdatiert. Drinnen gibt es neben einem Altar und einer Empore auch die Grabplatte des Bauherren des Mellenthiner Schlosses zu sehen.

Holländerwindmühle

Sie thront hoch über dem Dorf und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Schon 1830 wurde sie erbaut und 1973 durch Otto Niemeyer-Holstein vor dem Verfall gerettet. Heute kümmert sich der Mühlenverein liebevoll um die Mühle.

Kirche Ahlbeck

Das evangelische Gotteshaus streckt sich hoch über die Dächer von Ahlbeck empor. 1895 wurde es eingeweiht, nachdem der Kantor des Seebades Johann Koch fast 30 Jahre dafür gekämpft hat. Leider erlebte er diese nicht mehr.

Kirche im Walde

Schon 1849 wurde die Kirche im Walde fertiggestellt und musste Anfang des 20. Jahrhunderts erweitert werden, weil sie aus allen Nähten platzte. Besonders schön ist der Säulengang im Schatten alter Buchen.

Kunstpavillon

Das architektonisch auffällige Gebäude sollte DDR-Exportschlager werden und ist einst auf Ulrich Müthers Zeichenbrett entstanden. Das mit dem Schlager klappte nicht, dafür aber das mit der Kunst.

Kirche Usedom

Sie ist die einzig übriggebliebene von ehemals 5 Kirchen in Stadt Usedom und hat eine bewegte Vergangenheit. Brände wüteten des öfteren um sie herum und zerstörten auch sie schon einmal völlig. Heute ist sie das Wahrzeichen der einzigen Stadt auf der deutschen Seite der Insel.

BuchKunst Usedom

Zwischen den Seiten eines Buches verbirgt sich eine ganze Welt. Die schönsten Bücher und den besonderen Duft eines Antiquariats findest Du auf dem Bahnhof in Ahlbeck. Außerdem gibt es wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler.

Lotsenturm

Schon fast 70 Jahre steht der Lotsenturm im kleinen Ort Karnin. Einst leitete er Boote und Schiffe sicher zur Ostsee. Heute ist hier Turmhotel mit nur einem „Zimmer“ für einen ganz besonderen Urlaub.

Flughafen Heringsdorf

Man mag es kaum glauben, aber der kleine Flughafen in Zirchow gehört zu den ältesten in Deutschland. Vor mehr als 100 Jahren befand sich hier ein Exerzierplatz der Garnison Swinemünde. Heute starten und landen hier Passagiermaschinen und Sportflugzeuge.

Historisch-Technisches Museum

Das Museum im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde gibt Einblick in die Zeit des 2. Weltkrieges, als hier Zwangsarbeiter und Ingenieure unter Wernher von Braun an der Entwicklung von Massenvernichtungswaffen arbeiteten.

Streckelsberg

Er ist mit 60m die höchste Erhebung an der Außenküste Usedoms. In den Wäldern um den Berg soll der Seeräuber Klaus Störtebeker seine Beute versteckt haben. Gefunden wurde bisher nichts, aber der Weg auf den Berg lohnt sich trotzdem.

Hafen Kamminke

Der Hafen von Kamminke ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Sommer wartet hier frisch geräucherter Fisch und in kalten Wintern eine gefrorene Eislandschaft. Die Usedomer Fotografen lieben den Hafen für seine maritime Schönheit.

Galerie Köpp

Wenn jemand die Ursprünglichkeit Usedoms malen kann, dann Volker Köpp. Besuche ihn in seiner Galerie in Ahlbeck, tauche ein in seine Welt und nimm Dir Zeit für ein Gespräch mit einem echten Usedomer Künstler.

Kur- und Heilwald

Schon zu Kaisers Zeiten gab es im Heringsdorfer Wald ein ausgedehntes Wegenetz für alle, die abseits von Trubel und Prominenz spazierengehen wollten. Heute findest Du an gleicher Stelle Europas 1. Kur- und Heilwald.

Sportstrand Kaiserbäder

Wer sich austoben will, ist hier genau richtig. Am Sportstrand der Kaiserbäder wird Zubehör für unzählige Sportarten und Kurse angeboten. An Land und auf dem Wasser. Für Alt und Jung.

Gesteinsgarten

Wer nicht nur die Gegenwart sondern auch die geologische Vergangenheit Usedoms entdecken möchte, ist im Gesteinsgarten genau richtig. Ein paar kluge Köpfe haben hier ein interessantes Sammelsurium an Steinen und Geschieben zusammengetragen.

Kirche Krummin

Teile dieses stattlichen Gotteshauses stammen aus dem 13. Jahrhundert. Damals gehörte es zu einem Zisterzienserinnenkloster und wurde dem Heiligen Michael gewidmet.

Kirche Benz

Hier heißt es: Reingehen und in den Sternenhimmel schauen. An der Decke der St. Petri Kirche in Benz sieht man 148 auf Kassetten gemalte Sterne. Das besondere ist, dass kein Stern dem anderen gleicht.

Seesteg Balm

Hingehen, hinsetzen, genießen! Wer die Schönheit des Balmer Sees so richtig erleben möchte, sollte Platz auf dem Seesteg nehmen. Von hier lassen sich Boote und Tierwelt herrlich beobachten.

Seebrücke Bansin

Seebrücke oder Seesteg? Egal! Wer auf das gute Stück in Bansin hinausläuft, den erwartet nicht nur ein weiter Ausblick auf die Ostsee sondern auch ein traumhaft schöner Blick auf die einzigartige Bäderarchitektur des Seebades.

Hafen Zempin

Zempin war einst ein richtiges Fischerdorf. Heute erinnern nur noch die reetgedeckten Häuser und der kleine Hafen daran. Der ist wunderschön am Achterwasser gelegen und ein paar Fischer gibt es hier auch noch. 

Hafen Zecherin

Der Hafen von Zecherin im Norden Usedoms ist ein kleiner Geheimtipp. Er ist klein und idyllisch gelegen. Es gibt einen Campingplatz und von hier können Angler zu Touren auf Peene und Ostsee starten. 

Hafen Rankwitz

Im Hafen von Rankwitz drehte sich schon immer alles um Fisch. Früher war er Fischereihafen, heute gibt es vorzüglichen Fisch an seiner Kaikante. Und idyllisch an der Peene gelegen ist er auch noch.

Hafen Karlshagen

Früher Militärhafen, heute ein echtes Schmuckstück. Wer eine maritime Auszeit braucht, ist im Hafen von Karlshagen genau richtig. Alte und neue Boote legen hier an. Absolutes Highlight ist das Hafenfest Ende Juli.

Glaubensberg

Der 39m hohe Berg schmiegt sich in Pudagla an den Schmollensee. Wer den kurzen Anstieg auf sich nimmt, den erwartet oben ein ruhiger Rastplatz und ein toller Ausblick. Bei guter Sicht grüßt der Streckelsberg in Koserow.

Feiningerblick

Wie der Name verrät, ließ schon der amerikanische Maler Lyonel Feininger hier den Blick über Ostsee und Seebrücke wandern. Letztere war zu seiner Zeit noch hölzern und ein echtes Prachtstück.

Bücherbaum

Hier wird man auf der Suche nach unerwarteter Urlaubslektüre in jedem Fall fündig. Der Bücherbaum auf dem schicken Zempiner Dorfplatz hält nicht nur Bücher bereit, sondern ist mit seinen Schnitzereien auch ein echter Hingucker.

Karniner Brücke

Sie steht mitten im Peenestrom und ist der letzte Überrest einer Eisenbahnbrücke, die einst das Festland mit der Insel verband. Zwischen 1933 und 1945 fuhren bis zu 26 Züge täglich über die Karniner Brücke. 

Hafen Stagnieß

Bis vor einigen Jahren kannte kaum jemand den schönen Naturhafen in Stagnieß. Heute ist das anders, denn immer mehr Menschen zieht es von den lebendigen Seebädern hinaus in die Natur. Zudem kann man von hier schöne Schiffsfahrten machen.

Sieben-Seen-Blick

Oben auf dem Krückenberg im kleinen Ortsteil Neu Sallenthin steht ein Aussichtsturm, von dem aus man 7 Seen sehen kann. Mit ein bisschen Glück sind es in der blattlosen Jahreszeit sogar

Langenberg

Auf stolze 54m schaffst es der Langenberg hinter Bansin. Auf seinem höchsten Punkt steht ein Forsthaus. Von hier aus hast Du einen atemberaubenden Blick über die Ostsee. Und die Schiffe sehen plötzlich wie Spielzeuge aus.

Schloonsee

Zwischen Schloonsee und Ostsee passt gerade mal eine Häuserzeile, so nah liegt der See am Meer. Schön ist seine Promenade und die literarische Vergangenheit. Schon Fontane erwähnte ihn und Hans Werner Richter sowieso.